Performance

Holzfällen

Verena Lercher
Verena Lercher
Verena Lercher

Da ich nun einmal nicht imstande war,
die Menschen vernünftiger zu machen,
war ich lieber fern von ihnen glücklich.
(Voltaire)

In der Bühnenadaptin von Thomas Bernhards Holzfällen gab Krystian Lupa der im Roman verstorbenen Joana Thul eine zentrale Rolle.
Der Probenprozess bestand aus der Suche nach ihrem Körper, ihrer Stimme und ihren Fragen, die einen Klang bekommen mussten. Fragen, die den Ausschluss aus der Wiener Künstlergesellschaft bedeuteten, weil sie offen und riskant an den Grundfesten einer jeden Gesellschaft rütteln und damit die nicht weniger erstarrte Parallelwelt der Kunst bedrohen.

Aus dem gedanklichen Austausch zwischen Regisseur und Schauspielerin entstanden Textfragmente, u.a. vor dem Hintergrund James Abbott Mc Neil Whistlers Ten O’ Clock Lecture von 1885 und Michel de Certeaus Kunst des Handelns von 1980, die ihrem unbeugsamen Willen zur Selbstbestimmtheit einen Ausdruck gaben.

Regie & Bühne: Krystian Lupa
Kostüm: Piotr Skiba
Dramaturgie: Britta Kampert

Premiere: 09. Jänner 2014